Wir

Ja, das sind wir! Toll, nicht wahr?

Ja, es gibt die verschiedensten Meinungen darüber, ob man unbedingt alle Leute eines Unternehmens vorstellen muss, oder nicht. Wissen wir. Da wir allerdings ein mega-familiäres Klima in unserer Firma hinbekommen haben (was nicht zuletzt auch den schrägen Pappköppen hier zu verdanken ist) und dieses Klima auch sehr gerne mit unseren Kunden pflegen, geben wir Dir gerne ein Gesicht zu der Stimme. So kann das Telefonieren auch gleich viel mehr Spaß machen. Verstehst Du?

Fangen wir mal mit dem Kreativteam an.

Von links nach rechts: Martin, Markus und Dieter.

Der Martin ist der Cutter in unserem Team, das heißt, dass er die Postproduktion des Filmrohmaterials übernimmt. Er steht in engem Kontakt mit Dir, um Deinem Imagefilm den letzten Schliff zu geben. Er ist ein witziger Knabe, bezeichnet sich selbst als "Bruce Wayne" des Editierens und bringt sich seinen eigenen Kaffee mit in die Firma (sach mal, geht's noch?). Aber man kann immer mit ihm lachen.

Markus ist hauptsächlich unser Kameramann und besucht Dich, um Deinen Imagefilm vor Ort zu drehen. Aber er kümmert sich auch um die Preproduktion, übernimmt Aufgaben eines Autors, eines Regisseurs, eines Sprechers, er macht Facebook-Marketing, baut Homepages, kalkuliert, fotografiert... ach, eigentlich kann der alles. Er kommt oft völlig übermüdet zur Arbeit. Es liegt daran, dass er keinen Kaffee mehr trinkt - sagt er! Unsere Vermutung aber ist, dass es an seinen unzähligen privaten Entgleisungen liegt, aber es ließ sich ihm noch nichts nachweisen. Vermutlich will er den Laden irgendwann feindlich übernehmen. Aber wir mögen ihn.

Und dann ist da noch der Dieter. Er kümmert sich bei uns um alles rund um das grafische Gestalten der digitalen Banner. Er ist aber auch in engem Kundenkontakt, um alles abzusprechen und all Deine Wünsche zu erfüllen. Dies macht er auch in einer so unfassbar stoischen und kasachischen Ruhe, dass man sich manchmal fragt, ob er überhaupt noch lebt. Und weil er bei der Bewerbung verpetzt hat, dass er sich mit Computern sehr gut auskennt, darf er sich nun auch um unsere ganze IT kümmern. Herr je, wie blöd kann man sein!

Kommen wir zum Vertriebsteam - die erreichst du unter 0 41 71 - 788 26 20. Nur, wer geht ran?

Von links nach rechts: Michaela, Dorothea und Malika

Ja richtig, genauso haben wir auch über die geballte Ladung Schönheit und Frauenpower gestaunt. Sex sells! Da das bei uns aber nicht nötig ist, ließen unsere Nixen die Kleidung bei dem Shoot an! Also genauer gesagt, wollten sie sich nicht ausziehen. Und ähm... nicht, dass der Fotograf auch überhaupt danach gefragt hätte. Ach, vergiss es!

Die Michaela ist ein absoluter Sonnenschein und wenn Du sie am Telefon zum Lachen bringst, dann lachst du mit, da kannste nix machen. Eines Ihrer größten Talente ist das Telefonieren - eigentlich recht untypisch für eine Frau. Sie liebt Wein und hat in ihrer Freizeit den "Papier-Knüttel-in-den-Müll-Weitwurf" perfektioniert und ist somit führend in Nordschland.

Dorothea wird von uns liebevoll "Doro, die Säge" genannt, weil sie beim Kickern mit den Spielerstangen Block-Bewegungen machen kann, die eben an genauso benanntes Elektro-Gartengerät erinnern. Erstaunlich! Außerdem beobachtet sie gerne attraktive Männer und trägt uns alle routiniert, lustig durch den Tag.

Auf Malika's Tisch stehen mehr Süßigkeiten als Büromaterialien - schlau wie sie ist, sind die natürlich hauptsächlich für die Kollegen. So kann sie zusehen, wie die anderen dick werden. Sonst eine vielschichtige Frau, die sehr talentiert im Vertrieb ist und das, trotz ihres klitzekleinen, niedlichen Lispelns. Markenzeichen kann sich eben nicht jeder leisten!

Und jetzt noch das Social-Media-Team.

Von links nach rechts: Markus, André, Dieter und Martin

Von dreien des Social-Media-Teams, wissen wir ja schon ein wenig. Der André ist einer der Chefs. Das heißt, wenn er etwas sagt, dann machen wir das... anders. Nein, mal im Ernst: das stimmt. Aber für Facebook und Co. muss man auch schon ein wenig schräg sein. Sich für vielschichtige Themen interessieren, Zahlen und Statistiken auswerten (ich meine, Hallo?), sich in Zielgruppen hineinversetzen, interessante Beiträge schreiben, Reichweiten verfolgen, Trends erkennen und vieles mehr. Da reicht das Denken bis zum Tellerrand nicht mehr - du musst voraus denken und dazu ist ein gewisses Maß an Verrücktheit eben sehr förderlich. Und verrückt können wir sehr gut. Möchtest du jetzt vielleicht etwas über Facebook-Marketing wissen?